OV-Freiburg A05 - Aktivitäten
en
Willkommen > Aktivitäten
     Partner
     Navigation
     Optionen
     Login
Name

Passwort

Letzte Änderung:
February 21. 2017 16:16:57

11 Besucher online

Rufzeichensuche
Callsign lookup

Aktivitäten

 Kabelbefestigung am großen Antennenmast erneuert

Die Befestigung der vielen Koaxial-, Daten- und Stromleitungen an unserem Mast musste erneuert werden. Es war unklar ob die Probleme am Relais DB0FRB von den Kabeln oder den Antennen kamen. Nach einer hervorragenden Planung und der Besorgung des nötigen Materials durch Axel, DG3AL konnte es am Wochenende endlich los gehen.

Noch bis Sonntag Nachmittag waren wir mit der Montage der Kabel an den neuen Schienen und dem Anschließen beschäftigt. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an die Helfer: Achim DL1GWO, Axel DG3AL, Tobias DO1TJG, Mattias DO4MAG, sowie Fabian, Sören und Yannick. Ein besonders Lob haben sich Tobias, Mattias und Fabian verdient, die an zwei Tagen unermüdlich auf den Mast geklettert sind!

Wer möchte kann die Aktion gerne noch finanziell unterstützen und die Clubkasse bei den Ausgaben für das Material entlasten!

Näheres siehe Newsletter Nr 179 vom 21.7. 2015


[DH5WM]

 

Funkamateure der Region probten den Ernstfall (Pfingsten 2015)

Große Antennenanlagen, gesichert durch das Gewicht von Fahrzeugen, aus denen erregter Funkverkehr drang, belebten den Kandel-Parkplatz in Rund 1200 Meter Höhe! „Ja, das Erdbeben hat mit 7 auf der Richterscala große Schäden angerichtet!"  tönte es erregt aus dem Lautsprecher. Dann die erlösenden Worte: „Dies ist eine Übung, dies ist kein Ernstfall!“

Notfunk als höchstes Gut im völkerverbindenden Hobby!

Zuvor hatten sich eilends der Notfunkbeauftragte des OV Freiburg vom Deutschen Amateur-Radio-Club (DARC), Alexander Brüske, mit Rufzeichen DL1AFA, sowie der Freiburger Clubvorsitzende Markus Wallschlag, DH5WM, auf den Kandel begeben, um mit ihrere Ausrüstung an der Notfunklübung der Distrikte A (Baden)und P (Württemberg) teilzunehmen. Mit dabei war auch der Kurzwellenhörer Daniel Mallmann.  

Die Übung zeigte, dass die Technik der Funkamateure, gespeist durch Akkus, Solarzellen oder Stromerzeuger eine wirkungsvolle Unterstützumg des Kataststrophenschutzes sein kann. Wohl dem, der im Notfall einen Funkamateur in der Nähe hat! [..mehr]

Bild: Alexander Brüske (DL1AFA), Markus Wallschlag (DH5WM) und Kurzwellenhörer Daniel Mallmann (von links) mit ihren imposanten Antennen auf dem Kandel!

[DK3GV,DL8ZN]

 

Notfunkübung auf dem „Kandel“ bei Waldkirch (Mai 2014)


Zum Aufbau einer funktionierenden Kommunikationsinfrastruktur im Notfall  können auch die Funkamateure einen gewichtigen Beitrag leisten. Deshalb ernennt der DARC  Notfunkbeauftragte in den Ortsverbänden, die mit ihren Geräten und ihrem Know-How einspringen können. Alex, DO4AFA, der Notfunkbeauftragte des OV  A 05 und seine Mitstreiter haben auf dem Kandel Position bezogen und von dort aus zusammen mit den Nachbarortsverbänden Rottweil (P10) und Tuttlingen (P13) eine Notfunkübung durchgeführt. Die Leitstation war auf dem „Klippeneck“ (DL0RWP)  im Landkreis Tuttlingen. Als Scenario wurde ein Hackerangriff auf die IT-Systeme der deutschen Energieversorger angenommen.
Und so wurde der Start des angeforderten Rettungshubschraubers gemeldet, Stromaggregate angefordert und anderes mehr per Funk übertragen, natürlich immer mit dem Zusatz: „Dies ist eine Notfunkübung.

Crew mit Rolf, DL4GAI, Alex, DO4AFA, Markus, DH5WM

(DL8ZN, DK3GV)

 

Erneuerung der Kurzwellenantennen (Mai -Juni 2014)

Dank großzügiger Spenden konnten wir einen Teil der Kurzwellenantennen erneuern und sanieren. Da schon seit langem über eine Verbesserung der Kurzwellen-Antenne diskutiert wird, kamen diese guten Gaben gerade richtig:

  • ein OptiBeam (von  Michael J. DF5GZ),
  • ein 40m Element zum Beam  (von Hartwig, DL7BC und Achim DL1GWO)
  • ein neuer Rotor und anderes Zubehör durch weitere Spender.

David, Daniel, Kay, Helena und Markus haben die gesamte alte Antennenanlage auf  dem kleinen und großen Mast demontiert und ausgelagert.


Die neue Anlage ist soweit fertig montiert, dass die Antennenanlage genutzt werden kann. Einige Restarbeiten am Kabelstrang sind noch notwendig. Zur Ergänzung wünschenswerter Teile bedarf es noch einiger Zugaben manueller und finanzieller Art. Dafür zeigt sich der Projektleiter Markus DH5WM,    sehr empfänglich. Bilder der Aktion gibt es [hier]


 

Danach folgender Stand :

Optibeam 11-5:

Alle Bänder haben ein gutes SWR. Beam ist seitens HF  voll einsatzfähig.  

Dipol 1-4030:

  Beide Bänder sind getroffen. 30m voll. 40m könnte noch etwas besser sein und soll durch einen anderen Balun noch optimiert werden. Mit Tuner kann darüber schon gearbeitet werden. Verbesserungen angedacht.

Eine erneute Aktion am 8. Juni zur Verbesserung des Status quo:

Dipol und den Optibeam um 90° gegeneinander drehen, gesamte Antennenanlage so drehen, dass der Beam bei 0° nach Norden zielt.

Was hat es gebracht? 40m: Der Resonanzpunkt ist um 40KHz auf 7080/7085 KHz gestiegen! Damit liegen wir praktisch in der Spezifikation für den Dipol. Das beste SWR ist dann 1,47.  Am oberen Bandende 2,0 bei 7200. Insgesamt eine deutliche Verbesserung. Das SWR ist ebenfalls besser geworden, die SWR Kurve hat einen flacheren Verlauf als vor der Umstellung. Die Bandbreite ist größer. Fazit: Gelungene Massnahme mit dem gewünschten Effekt. Kleiner Nebeneffekt: Der 40m Dipol geht gut auf 50MHz!

Dank an das Mastteam: ganz oben: Oli, im Mastkorb: Michael. Boden Crew: Hartwig. Markus.

Jetzt also kräftig Betrieb machen!

73! de Michael DF5GZ

 

(DL8ZN, DF5GZ) (Bilder DL4KAY, DH5WM, DL7BC, DL8ZN)

 

Neue A-Lizenzen

Markus W. und Kay Z. haben ihre Lizenz auf Klasse A "upgegratet" und besitzen nun die Rufzeichen DH5WM und DL4KAY. SWL Leo S. hat die Prüfung zur A-Lizenz ebenfalls bestanden und hat nun endlich sein erstes Rufzeichen DL4LEO erhalten

Herzlichen Glückwunsch und viel Spass mit den neuen Möglichkeiten! Auch wir freuen uns, da wir unsere Contestmannschaft verstärken und  zusätzliche Operatoren für alle Conteste und Betriensarten einsetzen können.

TechniClub zeigt was er kann


 

TechniClub bei Ωmega 

Anlässlich des 35 jährigen Bestehens von Omega Elektronik am 13-07-2013 zeigte unsere TechniClub mit einer Bastelaktion, wie man aus Elektronikbauteilen funktionierende Geräte herstellt. Das schon im Europapark während der Science Days vorgeführte Modell "Mystic Ball" fand auch hier grossen Anklang und führte zu einem voll besetzten Basteltisch.

Für alle, die nicht zum Zuge gekommen sind, wiederholen wir diese Aktion. Unser Jugendleiter Kay erwartet euch am Sa. den 20. Juli in der Filiale von Omega Elektronik in der Eschholzstrasse!



(DL8ZN)

Funkwettbewerb zwischen den Jahren

Der 4. Freiburger Clubwettbewerb hat auch diesesmal wieder die Funkaktivität im Raum Freiburg belebt. Besonders auf den VHF- und UHF-Frequenzen und den Relaisfunkstellen war ein lebhafter Funkverkehr zu beobachten.  

So waren Funkamateure aus HB9, F und DL auf Punktejagd zu hören. Beste Bedingungen gab es von den Standorten auf den Schwarzwaldgipfeln. Trotz suboptimalen Wetters haben sich Kay, Markus und Alexander (A16) auf den Weg zum Kandel gemacht und waren von dort aus QRV.

Bastelaktion OpenTracker+

Von unserem SOVV Markus, DO4WM lange vorbereitet, konnten interressierte OM's sich einen APRS-Tracker aufbauen, der unter Zuhilfenahme des GPS-Systems die Position einer Amateurfunkstelle mit einer Genauigkeit von +/- drei Meter weltweit ermitteln. kann. Dadurch ist es z.B. möglich, die Position bzw. die Fahrtroute im Internet (http://aprs.fi) zu visualisieren.

Der Tracker ermittelt die eigene Position über ein GPS-Signal und formt daraus ein Datenpaket. Dieses wird vom angeschlossenen Funkgerät ausgesendet und  dann im Internet auf speziellen Servern verbreitet.

Bei unserer Aktion galt es also, den Tracker aus vorhanden Bauteilen zusammen zu bauen, zu prüfen und in Betrieb zu nehmen. Dank der guten Vorbereitung durch Markus, gelang dies auch, wobei der Anschluss an das eigene Funkgerät teilweise schwierig war und noch Nacharbeit erforderte.

Bleibt noch anzumerken: Eine tolle, lehrreiche Aktion die allen viel Spaß gemacht hat!! Gerne wieder und nochmals Danke an Markus für die Geduld und die Vorbereitung.

(DL8ZN)

ATV hilft Naturschützern

Viele modere Einrichtungen gefährden den Lebensraum von Fledermäusen. Wie z.B. die Windkraftanlagen auf dem Rosskopf. Mit Hilfe von Videokameras und Infrarotscheinwerfern kann man ihre Bewegungen aufzeichen. Unsere WebCAm (Leigabe von Markus DO4WM) war ursprünglich für diesen Zweck konzipiert und wird auch noch so eingesetzt. Dank ATV ist nun auch eine Live-Beobachtung möglich. Das Videosignal wird auf 23cm ausgesendet. Die Fernsteuerung der Kamera geschieht über DTMF auf 2m.

In einem Feldversuch auf dem Flugplatzgelände haben Markus und Kai überprüft, was mit einfachen Antennen und einem analogen Sat-Receiver zu erreichen ist. Das ganze System ist so gebaut, dass es nur noch einen Stromanschluss benötigt und ansonsten völlig autark und vorallem wetterfest ist.

HTML clipboard

Dank der ATV-Übertragung sind Live-Beobachtungen von gefährdeten Tierarten in freier Natur auch auf über größere Entfernungen möglich. Markus wird dieses System in seinen Aktivitäten für den Fledermausschutz. (www.agf-bw.de)
einsetzen.

Messplatz im Clubheim

Michael DH2GA hat sich im Rahmen des Jubiläums zur Verfügung gestellt, um  Funkgeräte von Amateurfunkern zu überprüfen. Dabei standen spektrale Reinheit und korrekter Frequenzhub im Mittelpunkt. Besteht weiterhin Bedarf an einem Check der eigenen Funkgeräte, bitte an Michael wenden.

DK0FR auf dem Kandel

Zum vom A05 ausgerichteten Jubiläums Contest WAB, war die Klubstation DK0FR portabel unterwegs. Kay DO4KAY und Markus DO4WM haben auf dem Kandel noch eifrig Punkte verteilt. Leider war die Witterung nicht gerade optimal. Doch das war kein Hindernis, denn im Wohnwagen war es angenehm warm....
 

 

EME-Projekt

Durch die Spende eines 1,5m Parabolspiegels sind wir in der Lage von unserem Clubheim aus, künftig EME-Verbindungen (Erde-Mond-Erde) herzustellen. Markus, Nico und Friends sind die Aktivisten und wollen eine fahrbare EME- Station aufbauen. Begrenzt wird die Aktion durch die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.

Inzwischen geht's weiter! Nach der vorläufigen Montage von Horizontalrotor und Vertikalstellmotor, konnten erste Hebe- und Drehversuche gemacht werden.

Hier sehen Sie den aktuellen Stand des Projekts in Bildern
EME Projekt im Werdegang



David, Nico und Markus haben in Trebur in der Nähe von Darmstadt einen neuen 3,20m EME-Parabolspiegel abgeholt. Sie haben die Schüssel erfolgreich nach Freiburg transportieren können. Eine lange Aktion war es, denn es dauerte über 7 Stunden Autofahrt bis der Spiegel um 2 Uhr morgens am Clubheim ankam.
Mit knapp 4m Ladehöhe war es gerade noch im Bereich des Möglichen, den Transport über die Autobahn zu bringen!!

WebCam  beim A05

In vielen Stunden Arbeit wurde von OM Markus (DO4WM) eine fernsteuerbare Kamera aufgebaut. Diese ist nun auf dem neuen Mast montiert und sendet Bilder vom Clubheim und der Umgebung. Sie ist mit einem Schwenkkopf sowie einem Zoomobjektiv und einem Infrarotscheinwerfer ausgestattet. Die Steuerung erfolgt über Funk im 2m Band mit Hilfe von DTMF-Tönen.
Die Kamera sendet jetzt auch ihr Bild direkt zum ATV-Relais DB0ZF auf dem Totenkopf (Kaiserstuhl). Von hier kann das Kamerabild in Echtzeit empfangen werden.

WebCAM A05

(Einloggen als Benutzer "Gast", kein Passwort)

Die Anleitung zur Steuerung finden Sie auf der Kameraseite.

Nach längerer Umbauarbeit ist die Kamerea wieder in Betrieb. Danke Markus!

Betrieben wird die Kamera von OM Markus Wallschlag DH5WM(at)darc.de

Selbstbauprojekt: SWR- und Leistungsmessgerät

 

 

zum Download:

Projektpräsentation (pdf)

Stückliste (xls)

 

 

Aktion von Lothar, DL8ZN und Klaus, DJ5GK

Das Messgerät arbeitet mit digitaler Anzeige und wird von einem Mikrocontroller gesteuert. Es können Leistung. Spannung und Strom der vor- und rück laufenden Welle sowie das SWR angezeigt werden. Durch die Verwendung handelsüblicher Bauteile ist es zum Selbstbau gut geeignet.

Die Steuerplatine mit dem Mikrokontroller ist durch Steckaufsätze erweiterbar und kann auch für andere Steuerungen verwendet werden.

Es haben sich bereits Interessenten gefunden, die das Gerät nachbauen wollen. Unterlagen für Soft- und Hardware sind vorhanden. Weitere Info's bei DL8ZN oder DJ5GK.

 

Mastaktion

Durch eine Spende von Norbert Gabriel, DJ7ZY erhielt der Ortsverband einen zusätzlichen Sendemast (17m) und eine große KW-Richtantenne mit Rotor.

In den letzten Monaten wurde der Mast bei uns aufgebaut und soll als zusätzliche Option unseren Funkbetrieb und unsere Experimentiertätigkeit unterstützen. Neben einer zusätzlichen Richtantenne für KW wurde auch eine Videokamera zur Überwachung des Clubgeländes und der Antennenanlage auf dem Mast platziert.

An einem Wochenende fuhren David, DO7GD und Markus, DO4WM in den Odenwald und demon-tierten zusammen mit Norbert den Mast. Der Abbau gestaltete sich zwar etwas schwieriger als gedacht, doch am Sonntag Nachmittag war alles verladen und konnte über 200km bis zum Clubheim transportiert werden.

Nachdem ein „Plätzchen“ für unseren neuen Mast gefunden war, rückte David mit dem Mini-Bagger an und schaufelte ein 1,20mx 1,20m x 1m großes Loch für das Fundament. Er wurde tatkräftig unterstützt vom OVV DL1GWO sowie DF4GD und DL1GTG, die ihm beim Vermessen und „Entsorgen“ des Aushubes halfen. Gleichzeitig wurde das untere Element des Masten vorbereitet und in die Grube gestellt.

 


Abbau bei DJ7ZY und Ausbaggern am Clubheim

Ausmessen und Ausloten

kein Affenkäfig! Das ist die Armierung!

Die Antenne wird aufgebaut.- Eine Erstbesteigung...

Der Höhepunkt rückte nun näher: Das Betonieren! An einem sonnigen Samstag wurden ca. 6 qm Beton bestellt und das Loch war im Nu wieder gefüllt. Was folgte war ein akribisches Ausrichten des Masten, denn wir wollten ja keinen „Schiefen Turm vom A05“ bauen!!!

Nun fehlten nur noch die restlichen Elemente des Masten, damit er seine vollständige Höhe erreichen konnte. Innerhalb eines Nachmittags wurden diese von den jungen Mastbau-Experten David und Markus, tatkräftig unterstützt von Nico, DO1GRN montiert. In einer weiteren Aktion wurde der große KW-Beam und die ATV-Kamera montiert.

Projekt IT

Durch einen DSL-Anschluss mit Flat-Rate ist das Clubheim permanent mit dem Internet verbunden. Dadurch eröffnen sich auch neue Perspektiven wie z.B. Fernsteuerung von Funkeinrichtungen, permanente Videoüberwachung usw.. Auch intern hat sich die Computervernetzung entscheidend verbessert. Über einen zentralen Switch sind alle Zimmer erreichbar. Laptops können per WLAN vernetzt werden.

TechniClub

Der Arbeitskreis Jugend +Technik im Verein deutscher Ingenieure (VDI) Schwarzwald und die Freiburger Funkamateure (Deutscher Amateur Radio Club + VFDB) bilden eine gemeinsame Jugendgruppe. (mehr)

 

EMVU und Selbsterklärung



z.B.: Lageskizze für Selbsterklärung

Klaus, DJ5GK hat sich bereit erklärt, nach Absprache mit ihm, bei der Berechnung behilflich zu sein. Der Treffpunkt ist generell im OV-Heim an Freitagen. Hier gibt's ausführliche BEMFV Informationen zur Selbsterklärung von OM Klaus, DJ5GK

Clubheim

zur Werterhaltung und Erweiterung der Einrichtung im Clubheim sind dauernd Aktivitäten gefordert. Alle die durch eigene Arbeit beitragen möchten, melden Sich bitte bei  unserem 'Clubheimmanager' .

FPRG

Die FreiburgerPacketRadioGruppe kümmert sich laufend um die Digipeater DBØFRB und DBØFRG.

Da dieser Einsatz auch mit Investitionen verbunden ist, sind Spenden stets willkommen:

Ansprechpartner ist OM Markus, DH5WM


 


     Suche


     Events
13-10-2016 Science Days
Amateurfunker lassen Stratosphärenballon aufsteigen!!Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) is [mehr...]
04-09-2016 SSB-Fieldday
Rund 25 Funkamateure aus Freiburg und den umliegenden Ortsverbänden, nahmen diesmal am Funkwett [mehr...]
18-08-2016 Fuchsjagd
Wie schon in vergangenen Jahren gab es wieder eine Fuchsjagd der Freiburger Funkamateure  im Mo [mehr...]
     Clubkalender
Mai 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31  
      Clubheimbelegung
     Funkwetter
     Wetter hier