OV-Freiburg A05 - Jugend
en
Willkommen > Jugend
     Partner
     Navigation
     Optionen
     Login
Name

Passwort

Letzte Änderung:
February 21. 2017 16:16:57

6 Besucher online

Rufzeichensuche
Callsign lookup

Jugend

Jugendarbeit ist eine Aufgabe, der wir uns gerne stellen. Dies geschieht  durch Aktionen wie z.B. die Ferienaktion der Stadt Freiburg und dem TechniClub. Auch unser Lizenzkurs ist ein Teil der Jugendarbeit. So wollen wir einerseits neue und junge Mitglieder gewinnen. Andererseits leistet der Club damit auch die Förderung des Nachwuchses für technische Berufe.

Science Days im Europapark 2015

Auch wir waren wieder dabei!!!

unsere geplanten Aktivitäten standen unter dem Titel: Kommunikation mit Licht

Die entsprechenden Bausätze, die unsere   Besucher an Ort und Stelle zusammenbauen und mitnehmen konnten, waren diesesmal

Der Lichttransceiver, d.h. einen Sender und einen Empfänger, mit dem wir Sprache mit Hilfe von Licht übertragen können.

Und auch wieder der "Mystic Ball ", mit dem man durch additive Lichtmischung alle Farben erzeugen konnte.

Bericht von DK3GV hier:

 

• 80m Fuchsjagd  als Ferienaktion der Stadt Freiburg. (2015)

Wie schon in vergangenen Jahren (s.u.) gab es wieder eine Fuchsjagd im Rahmen der Ferienaktion der Stadt Freiburg. Dazu gibt es hier einen Presseartikel von DK3GV zum Download.

Science Days im Europapark 2014

Geschafft! Die Science Days 2014 sind Geschichte und wir können erneut auf drei aufregende und erfolgreiche Tage im Europapark zurück blicken. Fast 260 Bausätze wurden von den Kindern und Jugendlichen zwischen Donnerstag und Samstag an unserem Stand aufgebaut.

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr war schnell klar, dass wir auch dieses Jahr wieder dabei sein möchten. Gespannt warteten wir Anfang des Jahres auf die Bekanntgabe des Schwerpunktthemas für dieses Jahr. „Mensch und Technik – gestern, heute und morgen“ lautete das Thema für dieses Jahr. Die Ideen für die Bausätze waren schnell gefunden: Es sollte eine Morsetaste und ein kleiner FM-Prüfsender mit Mikrofon werden.
Die Morsetaste ist ein einfacher und beliebter Bausatz, den wir auch schon bei früheren Aktionen gebaut haben. Die Schaltung wurde jedoch noch optimiert und so angepasst, dass vorhandene Bauteile verwendet werden konnten.

Mit dem FM-Prüfsender haben wir es wieder geschafft einen völlig neuen Bausatz für die Science Days zu entwickeln. Der FM-Sender verfügt über ein Mikrofon und sendet ein schwaches, frequenzmoduliertes Funksignal aus. Mit einem herkömmlichen UKW-Radio kann das Signal wieder empfangen werden.
Die Schaltung und das Platinenlayout wurden im Wesentlichen von Rolf, DL4GAI entwickelt. Er hat dabei besonderen Wert darauf gelegt, den Bausatz so nachbausicher wie möglich zu gestalten. Durch eine auf der Platine aufgedruckte Spule lag die Abweichung der Sendefrequenz der einzelnen Sender bei wenigen MHz!
Alle aufgebauten Sender funktionierten auf Anhieb. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an Rolf für die Entwicklung und Unterstützung während der Science Days.

Unser Stand wurde wie schon im letzten Jahr von technikbegeisterten Jugendlichen belagert.  An acht Lötplätzen, die fast durchgängig alle besetzt waren konnten die Jugendlichen unter Anleitung die Bausätze aufbauen. Als Rahmenprogramm konnten wir diesmal unsere steuerbare ATV-Kamera und eine UKW-Station vorführen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten lieferte die Kamera am Samstag spannende Bilder vom Außengelände der Science Days und vom Silver Star.

Die Firma Adventure Gate Eventmanagement unterstütze uns auch dieses Jahr wieder mit einer professionellen Lichtanlage, sodass unser Stand schon von weitem zu einem Besuch einlud.

Bei der Betreuung unseres Standes konnten wir uns wieder besonders auf unsere Jugendlichen verlassen, die an den drei Tagen großartig mitgeholfen haben. Weitere Unterstützung bekamen wir aus Emmendingen vom A16 und aus Müllheim vom A47. An dieser Stelle vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer.

Nebenbei konnten wir auch einige interessante Kontakte knüpfen oder auffrischen und über zukünftige Projekte, wie z.B. die Zusammenarbeit mit Schulen oder Hochschulen nachdenken.

[mehr Bilder]

[DH5WM]

 

Science Days im Europapark 2013


Was waren das für drei Tage: Fast 200 Bausätze wurden von Donnerstag bis Samstag bei den Science Days im Europapark gebaut.  

Vorausgegangen waren  nicht gezählte Stunden der Planung und Vorbereitung. Es wurden  zwei Bausätze entwickelt: Ein kleiner funktionsfähiger Drehstrommotor und eine Simulation des Drehfeldes mit LEDs. Dass sich dieser Aufwand gelohnt hat, bewies,  dass unser Ausstellungstand von der ersten bis zur letzten Stunde von Jugendlichen belagert war. Von vielen Ausstellern war zu hören, dass sie mit großem Aufwand nach technisch interessierten jungen Mitarbeitern suchen. Wir wollten natürlich zuerst den DARC und die Ortsvereine präsentieren. Wir haben aber auch getreu der Absicht der ScienceDays geholfen,  dass Mädchen und Jungen möglichst früh einen Weg zur Technik finden.
Ein ganz herzlicher Dank geht zuerst an Kay, Markus und Heiner. Sie hatten sicher den größten Anteil bei der Vorbereitung, Durchführung und Finanzierung.  Danke auch an die  Helfer-Mannschaft, die den Aufbautag und die drei Ausstellungstage begleitet hat.  Ihr ward alle super.  Ein besonderes Dankeschön gilt unseren Schülerinnen und Schülern, die großartig mitgemacht und gezeigt haben,  was sie können.
Die Science Days 2014 kommen. Ich möchte euch alle schon jetzt einladen, wieder mitzumachen. Ich freue mich darauf.

[mehr Bilder]

[DL1GWO]

• Science Days im Europapark 2012

Funkamateure aus Freiburg und Emmendingen bastelten drei Tage mit Jugendlichen

Im Rahmen der über 90 Angebote der Science Days im Europapark haben Funkamateure aus Freiburg und Emmendingen drei Tage lang mit Jugendlichen gebastelt.  Getreu dem diesjährigen Leitthema „Farben“ bauten die jungen Menschen unter der Anleitung von erfahrenen Funkamateuren eine kleine Schaltung mit drei farbigen LEDs, die über Potis gemeinsam ein weites  Farbspektrum darstellen konnten.

 
Die beiden für die Vorbereitung und Durchführung verantwortlichen OMs Kay(DO4KAY) , A05 und Heinrich (DK8GL) A16 wurden von zahlreichen Funkamateuren aus der Region unterstützt. Nur gemeinsam konnten sie den Ansturm von Jugendlichen bewältigen, der an allen Tagen vom Morgen bis zur letzten Minute am Abend anhielt.  Überall sah man Kinder mit ihrem  „Magic Ball“.      


Insgesamt wurden fast 150 Bausätze fertiggestellt. Großer Dank an die beiden Verantwortlichen, alle Helfer und an Brigitte Sütterlin (DF6II), die den Distrikt Baden (A) vertrat, der schließlich die ganze Aktion finanziert hat.

Die Vorbereitungen für die Science Days 2013 haben inzwischen begonnen. Thema wird „Mobilität“ sein.

[DL1GWO]

 

 

 

 

 

 


 

• DARC OV Freiburg unterstützt "Jugend forscht"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Regionalwettbewerb der 45. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb "Jugend forscht" ging auch ein Projekt mit der Unterstützung des DARC OV A05 ins Rennen. Unter 68 Projekten präsentierte die Gruppe mit Nicolai Oswald, Kay Zipperle (DO4KAY) und Marco Walbröhl ihr "RFID gesteuertes Verwaltungssystem mit Datenbank". Im Clubheim des OV's fanden sie die geeigneten Räumlichkeiten und Geräte, um ihr Projekt zu erstellen. Ihre Ergebnisse präsentierten sie der Öffentlichkeit am Freitag, den 26. Februar, im Kultur- und Bürgerhaus von Denzlingen.

In der Gruppe 'Technik' belegten sie den 2.Platz! Herzlichen Glückwunsch von uns allen!

• 80m Fuchsjagd  als Ferienaktion der Stadt Freiburg. (2009)

Bei gutem Wetter konnten wir vom Grillplatz im Mooswald die Jagd nach versteckten Sendern (Füchse) aufnehmen. Zu jagen waren 5 Füchse, die im umliegenden Waldgebiet versteckt waren. Günter Thomas, DL1GTG begrüßte die 18 Jugendlichen im Namen des Vereins. Dann gab Lothar Walz, DL8ZN eine kleine Einführung in die Technik des Funkpeilens. Anschließend hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, den Peilempfänger kennen zu lernen und einige Probepeilungen unter Anleitung durchzuführen.

Danach konnte endlich die Jagd beginnen, wobei die Teilnehmer, in 2 er Gruppen eingeteilt, mitsamt ihrem jeweiligen Begleiter im Unterholz verschwanden. Es dauerte ca. 2 Stunden, bis alle Gruppen die Füchse gefunden hatten und zum Basislager zurückgekehrt waren. Während der Auswertung konnten sich die Teilnehmer mit Getränk und Butterbrezel von den Strapazen erholen und von ihren Erlebnissen berichten. Jeder erhielt noch eine Urkunde und Informationsmaterial bevor sich alle auf den Heimweg machten.

Herzlichen Dank an das gesamte Betreuerteam das für einen reibungslosen Ablauf dieser Veranstaltung sorgte:

Franz Epple (DF7GR) A05
Siegfried Frank (DF3GF) A05
Reinhard Grossklaus DO8RG
Rudolf Lässle (DL3TH) VFDB Z06
Gebhard Moser (DK4GZ) A05
Siegfried Münchbach (DK1TX) A05
Wolfgang Ott (DO7WO)
Hans- Günther Rokita (DJ9AJ) A05
Günther Thomas (DL1GTG) A05
Christiane Walz (DF6UI) A05
Lothar Walz (DL8ZN) A05
Hans Weisser (DL2SP) VFDB Z06


Begrüßung durch DL1GTG


Teilnehmer beim Start



 weitere Bilder sind hier zu sehen..



 

Unser besonderer Dank gilt Günter Thomas  für die aufwändige Vorbereitung und Planung und den gelungen Ablauf der Veranstaltung.

Das obligatorische Gruppenfoto mit (fast) allen Teilnehmern


     Suche


     Events
13-10-2016 Science Days
Amateurfunker lassen Stratosphärenballon aufsteigen!!Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) is [mehr...]
04-09-2016 SSB-Fieldday
Rund 25 Funkamateure aus Freiburg und den umliegenden Ortsverbänden, nahmen diesmal am Funkwett [mehr...]
18-08-2016 Fuchsjagd
Wie schon in vergangenen Jahren gab es wieder eine Fuchsjagd der Freiburger Funkamateure  im Mo [mehr...]
     Clubkalender
März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31  
      Clubheimbelegung
     Funkwetter
     Wetter hier